Drei Frauenschicksale in Deutschland , verwoben zu einem Roman, der zu einem au ergew hnlichen zeitgeschichtlichen Dokument wurde Hermynia Zur M hlen,in Wien geboren, vermittelt als Zeitgenossin ein relativ wahrheitsgetreues Bild der Ereignisse im Schicksalsjahr der Machtergreifung der Nationalsozialisten Eine Kleinstadt am Bodensee, Winter bis Sp tsommer Was treibt drei junge Frauen, eine Arbeitertochter, eine Comtesse und eine Arzttochter, dazu, Nazinen zu werden diese weibliche Form f r Nazi hat sich sp ter nicht durchgesetzt Ihre M tter erz hlen parallel aus ihrer pers nlichen Sicht, die jedoch stark durch ihre Klassenzugeh rigkeit gepr gt ist Die jungen Frauen handeln aus Verblendung, irregeleitetem Idealismus, Einsamkeit, aus Pragmatismus und Habgier Comtesse und Arbeitertochter besinnen sich und durchschauen rasch den faschistischen Betrug mit tragischen Konsequenzen Tief unter die Haut geht die Erz hlung der Frau Doktor Feldh ter Deren Tochter Lieselotte bleibt Nazine Die Stimme des B rgertums eine der wesentlichen St tzen des Nationalsozialismus, enth llt psychoanalytisch das Unbewusste einer ganzen KlasseDie einzelnen Geschichten der M tter stehen unkommentiert f r sich Diese Erz hlweise und die rein weibliche Perspektive heben Zur M hlens Roman von anderer antifaschistischer Literatur ab Er gilt als H hepunkt ihres schriftstellerischen Kampfes gegen den Faschismus Bald nach dem Erscheinenin Wien wurde das Buch von den Nazis beschlagnahmt und die Restauflage vernichtet Mit dieser Neuauflage wird dieses in Vergessenheit geratene Werk gew rdigt nicht nur als lesenswerter Roman, sondern auch als historisches Dokument Zahlreiche Fu noten die problemlos berlesen werden k nnen geben historische Detailinformationen Ein ausf hrlicher Anhangteil berichtet ber das Leben und die Arbeitsbedingungen der Autorin, diein England, dem Land ihres Exils, starb Doppelt lesenswert Irmgard Kirchner