Die Edition gibt anhand grosstenteils unbekannter Originalquellen ein kritisches Bild des zweiten deutschen Nobelpreistragers fur Physik Dazu werden die detailreichen Schilderungen, die Philipp Lenard zu seinem Lebensweg, aber auch zu den Physikern und den Laboratorien seiner Zeit gegeben hat, mit Quellen anderer Wissenschaftler und seinen eigenen Tagebuchaufzeichnungen konfrontiert und hinterfragt Auf diese Weise entsteht ein differenziertes Bild nicht nur einer komplexen Wissenschaftlerpersonlichkeit sondern zugleich auch von den zahlreichen Problemen und Auseinandersetzungen der Physik im deutschen Kaiserreich und der Weimarer Republik Jedem an der Physik Interessierten werden die Zusammenhange von physikalischen Entdeckungen und personlichen Charakteren, von Laboratoriumsausstattungen und wissenschaftstheoretischen Vorstellungen innerhalb politischer und personlicher Auseinandersetzungen eine faszinierende Lekture bereiten